Sabine Schnabel
Wie arbeite ich?
Ich benutze unter anderem spezielle Stimmgabeln, Klangschalen, meine Stimme und andere obertonreiche Instrumente. Durch die Klänge, Schwingungen und feinen Vibrationen kann der Körper zu seiner ursprünglichen Harmonie zurückfinden. Unruhe kann sich in Ruhe wandeln, körperliche Symptome und Stress gehen zurück oder verschwinden mit der Zeit ganz. Das wirkt sich positiv auf die Gemütslage aller Beteiligten aus. Je nach Pferd erklingen die Instrumente direkt auf oder neben dem Körper sowie in einer Entfernung, die für den Moment stimmig ist. Die Frequenzen wirken in jedem Fall. Ihr Pferd entscheidet, wie viel Klang und Nähe es möchte.
In einem geschützen Raum, den ich Ihrem Pferd mit Hilfe der Frequenzen anbiete, kann es sich so sicher fühlen, dass es hartnäckige Belastungen körperlicher oder psychischer Art (Stichwort Traumata) schonend und dauerhaft loslassen kann. Das ermöglicht Ihrem Pferd mehr Vitalität und Lebensqualität und strahlt auch auf seine Umgebung aus.
Bei Bedarf nutze ich auch Klopfakupressur (Tapping). Das ist eine Art "Akupunktur ohne Nadeln". Mit den Fingerspitzen werden bestimmte Punkte auf dem Körper stimuliert. Diese sanfte und tiefwirkende Methode hilft Ihrem Pferd ebenfalls, Blockaden zu lösen. Hinderliche neuronale Verknüpfungen können vorteilhaft überschrieben werden. Klopfakupressur intensiviert die Wirkung der HEALING SOUNDS. Auch hier entscheidet Ihr Pferd, ob es unmittelbaren Kontakt oder eine gewisse Distanz bevorzugt.
Neurobiologische Untersuchungen zeigen, dass die verschiedenen Frequenzen und das bewusste Stimulieren von Hautrezeptoren das Nervensystem Ihres Pferdes beruhigen. Aus einer dauerhaften Übererregung, wie sie beispielsweise Angst hervorruft, findet es in einen Zustand tiefer Entspannung zurück. Der Sympathikus, der bei Stress auf Hochtouren läuft mit den typischen Reaktionen Flucht, Kampf oder Erstarrung, beruhigt sich. Der Parasympathikus, der "Ruhenerv", bekommt Gelegenheit, für Regeneration sowie die Normalisierung von Puls, Blutzufuhr, Muskeltonus und Verdauung zu sorgen. Stresshormone reduzieren sich deutlich. Die Vitalparameter harmonisieren sich. Ihr Pferd kann im wahrsten Sinne des Wortes wieder durchatmen.
Die Wirkung von Klängen auf Pferde und andere Tiere ist inzwischen Forschungsgegenstand an vielen wissenschaftlichen Einrichtungen im In- und Ausland. "Vibrational medicine" (Schwingungsmedizin) ist stark im Kommen und aus der Heilkunde, schul- wie komplementärmedizinisch, nicht mehr wegzudenken. In diesem Zusammenhang freue mich mich ganz besonders, dass ich im Rahmen einer Masterarbeit und eines Filmprojektes zum Thema "Musik und Entspannung für Vierbeiner" meine Erfahrungen mit der Wirkung der HEALING SOUNDS auf Pferde einbringen durfte.
HEALING SOUNDS und Klopfakupressur unterstützen und ergänzen einander in der Wirkung auf ideale Weise.
Stimmgabel auf Akupressurpunkt
Foto: Anika Büssemeier
Wie läuft das praktisch ab?
In einem kurzen Vorgespräch finden wir heraus, wo der Huf drückt und wie wir zusammen arbeiten können. Wir vereinbaren einen Termin sowie Honorar und Anfahrtskosten. Dauer und Anzahl der Sitzungen hängen von Ihrem Pferd ab. Wir schauen von Mal zu Mal, was es braucht.
Die Seele entstammt der himmlischen Harmonie.
Sie selbst hat etwas von dieser Musik in sich.
Hildegard von Bingen
© Sabine Schnabel 2020